Tagged with träume

Und manchmal (weiß ich nicht)

Und manchmal (weiß ich nicht)

Künstliches Sommerlicht fällt auf meine müden Züge – und ich weiß nicht, wie oft ich mir gewünscht habe jemand wäre da der mir seine Ohren schenkt ohne sich vor dem zu fürchten was meine blutigen Lippen ihm über die Abgründe meiner gebrochenen Seele erzählen; und wie oft ich doch Menschen gehen sah, mit unsichtbaren Tränen … Weiterlesen

Fliegen (wie der Wind)

Fliegen (wie der Wind)

Weißt du noch wie der Wind sich – einem Flötenspiel gleich voll der Eleganz, in deinen Haaren, deinen Augen ein Wolkenfort erbaute?, Böh’ um Böh’ am Himmel im Azur des schwerelosen Meers. Mit den Wellen deiner Lippen tanzt er sich herauf, beschwingt wie deine Kindheitsträume, als die Fähnchen unserer Seelenreise – zum Tor gefühlter Ewigkeit. … Weiterlesen

Geküsst (und doch nur ein Traum)

Geküsst (und doch nur ein Traum)

Tag für Tag und jede Nacht denke ich an dich wie die Liebenden ihren sterbenden Herzen gedenken Tag für Tag und jede Nacht hält dein Herz mich warm … (in längst kalten Armen) . Ein Bild sanft wie ganze Bücher gefüllt mit unzähligen Geschichten vor den Augen meiner Seele die ich nie mehr als nur … Weiterlesen

Der Himmel in meinem Herzen

Der Himmel in meinem Herzen

Ich treibe ohne Kompass auf dem Boot drehe mich im Kreis auf der Suche jeder Traum jeder Gedanke in Blau spiegelt dich. Kein Tag, kein Moment keine Stunde vergeht – ohne dich im leisen Wind des Erinnerns träge schlägt mein Herz im Kopf kreist in Wellen auf dem Meer. Ich treibe ohne Kurs ein gefühltes … Weiterlesen

Agnitio – Träumer & Träume

Agnitio – Träumer & Träume

Töne frei dem Herzen aus Städten bar der Sicht; in des Herzes Kliff hervor Perlen sich zur Sonne heben. Träume versunken des Sehnens Zunge webt der Anderswelt Magie: Blauem Feuer weich entspringt entbrannt in aller Seelen Reich. Spruch um Spruch erwacht unbeherrscht des Kindes Geist Tänzern gleich in Wellen wiegt jede Note Lebenskraft.

Innenlands Traum

Innenlands Traum

Im Tiefenschwarz der Mitternacht gespottet in der Ruh’, meiner Träume Heim der Einsamkeit mit Verlockung, Sehnens Ruf. Die liebe Stimm’ aus fernem Tal nur in der Nacht wahrlich erweckt, meiner Liebe Tanz zu Tintes Staub im Wachen ward von neuem taub. Oh, herzlich warm das Innenland, nur im Monde für mich webt, nur im Schlafe … Weiterlesen

Mit allem, was Du bist

Mit allem, was Du bist

Dein Lächeln ist der Wind der die Funken in den Herzen bewegt; deine Leidenschaft das Feuer welches die Straßen hell erleuchtet aus einem Herzen voller Seele in der Kraft seiner Vision. Dein Lächeln ist die Wärme von Mensch zu Mensch getragen; dein Wirken eine Gabe an die Welt wie jeder frei gelebte Traum.

Erwachsene Kinder, erwachsene Träumer

Erwachsene Kinder, erwachsene Träumer

„Man schimpfte die Jungen und Mädchen, welche über das Kindesalter hinaus Kinder blieben, illusionäre Träumer und Narren. Vielleicht aber, und ich glaube freilich daran, sind sie die wahrhaftigen Pioniere, welche uns’re Welt bunter machen, welche erinnern, dass in jedermann schläft, was für vergangen längst gehalten. Wahrlich, sind’s die Kinder in Erwachs’nemgewand, jene, die verändern Rhythmus … Weiterlesen