Tagged with geist

Winterherz

Winterherz

An manchen Tagen scheint der Zauber des Sommers fern’ und ich spüre erneut wie im Rausch jenen altvertrauten Schmerz, ein trauriges Winterblatt schneebedeckt in meiner Hand. Fern und ferner trägt mich die süße Melodie meiner liebsten Erinnerung und mir war, als wäre in mir dünnes Eis – das Herz zu Winter erfroren. Kalt und kälter … Weiterlesen

Agnitio – Träumer & Träume

Agnitio – Träumer & Träume

Töne frei dem Herzen aus Städten bar der Sicht; in des Herzes Kliff hervor Perlen sich zur Sonne heben. Träume versunken des Sehnens Zunge webt der Anderswelt Magie: Blauem Feuer weich entspringt entbrannt in aller Seelen Reich. Spruch um Spruch erwacht unbeherrscht des Kindes Geist Tänzern gleich in Wellen wiegt jede Note Lebenskraft.

Träumerpfade (die wir)

Träumerpfade (die wir)

Du bist bloß einer dieser vielen Träumer, einem Millimeterbruchteil gleich, mit ihrem Traum von einer schöneren Welt himmelsgleich empor erstreckt; und schickst unsichtbare Ballons in den Farben deines Herzens federsanft gen Himmel mit jedem Augenschlag des Geistes. Klecks um Klecks schwingen wir zwischen Mut und Resignation, ergreifen und wandeln wir mit Pinsel auf den schmalen … Weiterlesen

Tempel des Lebens

Tempel des Lebens

”[…] Geht es um das Wohlergehen von Körper, Geist und Seele, so sollte nicht in großen Dimensionen, noch komplexen Theorien gedacht werden. Lange focht ich eine Schlacht mit mir selbst in meinem Inneren und war zu beschäftigt mit den Stürmen und Dämonen, die auf mich einwirken zu schienen. Mein Fokus ruhte auf der Verwandlung jener … Weiterlesen

Der Geist des Kriegers

Der Geist des Kriegers

Der Geist des Kriegers besteht nicht darin, der Stärkste aller zu sein, und weder strebt er nach Zerstörung, noch danach sich zu messen, ist er nicht gemacht aus dem Streben nach Kraft und Wettkampf, sondern vielmehr aus dem Einblicken, dem Visualisieren des Verborgenen in den Tiefen unserer Seele, unter dem Geröll allen dessen, was von … Weiterlesen

Flügel auf dem Rücken, Flügel im Herzen

Flügel auf dem Rücken, Flügel im Herzen

Als ein Junge seinen Großvater fragte, warum der Mensch nicht fliegen könne, antwortete ihm dieser: „Nicht fliegen kann der Mensch entgegen unserem Glauben nicht etwa daher, weil er auf seinem Rücken keine Flügel trägt. Fliegen kann er nicht, weil er die Flügel seines Herzens vergessen hat und sie verkümmern.“ „Warum ist er dann trotz allem … Weiterlesen

Papier und Wort

Papier und Wort

Wo die Ergüsse von Geist und Herz bloß auf taube Ohren und verschlossene Türen stoßen, dort wenden sie sich im stillen den leeren Seiten zu, jenem Weiß auf Papier, welches stets willig entgegennimmt, was man ihm anvertraut, sich stets hingibt jenen stillen Gedanken und Gefühlen, welche man auf ihm niederschreibt Wort um Wort. In Stille … Weiterlesen

Stille

Stille

Der Stille will ich mich hingeben, unbewegt liegend unter blauem Firmament, klar und unberührt wie mondbeschiene Seen; ein gehauchter Kuss sanft wie der Wind, mich tragend auf weichen Schwingen. Ihrem Wort will ich schweigend lauschen, gleich dem  leisen Lied singender Vögel, ihrer Obhut mich hingeben wie ein Herz sich dem anderen, jede Botschaft annehmen in … Weiterlesen

Vom Leben: Kreativität und Monotonie

Vom Leben: Kreativität und Monotonie

Geistig verirrt sein. Es ist keine generelle Tragik, kein allgemeines Zeugnis von Krankheit und Wahnsinn, sondern einer der Pfade die da führen zu jenen schmalen Straßen und Gassen, die andernfalls verborgen blieben, jenem neuem, das da sonst andernfalls ein niemand sähe. Dort, wo das Licht sich nur selten einfindet, dort lässt sich so mancherlei Ding … Weiterlesen