Tagged with fliegen

Fliegen (wie der Wind)

Fliegen (wie der Wind)

Weißt du noch wie der Wind sich – einem Flötenspiel gleich voll der Eleganz, in deinen Haaren, deinen Augen ein Wolkenfort erbaute?, Böh’ um Böh’ am Himmel im Azur des schwerelosen Meers. Mit den Wellen deiner Lippen tanzt er sich herauf, beschwingt wie deine Kindheitsträume, als die Fähnchen unserer Seelenreise – zum Tor gefühlter Ewigkeit. … Weiterlesen

Flügel so frei

Flügel so frei

Anmutig trugst du jene Flügel wie Sonnenlicht hell ihre Federn auf deinem Rücken stets mit Herz getränkt im Quell der Träume klar und schillernd jeder Tropfen. Und wollte man dir auch nehmen ihre Pracht und ihre Stärke sie brechen und formen nun hielten sie Stand allem Übel still gleich Bäumen sanft im Sturm. Ihr Werkzeug … Weiterlesen

In’s Schwarz

In’s Schwarz

Von Schwingen Schwarz wie Pech getragen, durch unbekannte Weiten fort, von allem Gewohnten fernab, auf noch fremde Weltenwege. Augen schimmernd schwarz wie Perlen, durch dunklen Nebel blickend, auf Wege verborgen im schwarzen Nichts, nur für Federn ihre Pfade bestimmt. Getragen vom Dunkel die Flügel sanft, in noch unbekanntes Gebiet hinein, auf schwarzen Schwingen leis, der … Weiterlesen

Flügel auf dem Rücken, Flügel im Herzen

Flügel auf dem Rücken, Flügel im Herzen

Als ein Junge seinen Großvater fragte, warum der Mensch nicht fliegen könne, antwortete ihm dieser: „Nicht fliegen kann der Mensch entgegen unserem Glauben nicht etwa daher, weil er auf seinem Rücken keine Flügel trägt. Fliegen kann er nicht, weil er die Flügel seines Herzens vergessen hat und sie verkümmern.“ „Warum ist er dann trotz allem … Weiterlesen