Tagged with einsamkeit

Weihnachtsblicke

Weihnachtsblicke

Seine kleinen Augen blickten in die vielen Fenster, während er mit seinen müden Beinen durch die Straßen lief. Lichter zierten die geputzten und glänzenden Scheiben. Bunte Kugeln und Schleifen ruhten schweigend auf den dürren Ästen der Bäume. Tagelange Hektik verstummte mit dem Morgen dieses einen Tages. Keine Menschenseele war in den verlassenen Straßen zu sehen. … Weiterlesen

Und manchmal (weiß ich nicht)

Und manchmal (weiß ich nicht)

Künstliches Sommerlicht fällt auf meine müden Züge – und ich weiß nicht, wie oft ich mir gewünscht habe jemand wäre da der mir seine Ohren schenkt ohne sich vor dem zu fürchten was meine blutigen Lippen ihm über die Abgründe meiner gebrochenen Seele erzählen; und wie oft ich doch Menschen gehen sah, mit unsichtbaren Tränen … Weiterlesen

Herbst

Herbst

Ein heißer Kaffee dampft in meinen Händen, spiegelt müde-warm die matten Lichter himmelnasser Schwärze und hält die Hitze in mir wohlig für den Moment — an einem Tag, in dem die Trauer spricht, das Einsamsein zur Gänze singt. Ich halte Splitter meines Herzens rot und brach wie trockener Sand in den Fäusten ehe Treibsand zwischen … Weiterlesen

In Einsamkeit

In Einsamkeit

Und sang‘ mein Lied, ich stets so leis‘, hinaus zwischen Zähnen spitz und scharf, wie Riesen polternd und Welpen trapsend über stein’ge Weiten und gras’ges Moos, auf meines Herzens Harf‘. Mein Weg die Einsamkeit, die Süße mir hold und treu bei Sturm und Sonne, jedem Wind wir trotzen donnernd, ihr Klang mir gar einz’ge Wonne … Weiterlesen