Filed under Geschichten

Das wichtigste Geschenk

Das wichtigste Geschenk

Es schneite an diesem Tage, als die kleine Lara sich nach ausgiebigem Toben im Schnee auf dem Teppich vor dem Kamin niederließ. Sie nahm ihre liebsten Spielsachen und beschäftige sich mit ihnen. Eine Weile später kam ihre Mutter zu ihr und brachte ihr einen warmen Kakao. Dieser schien sie jedoch nicht zu interessieren. Grübelnd schaute … Weiterlesen

Von Macht und innerer Kraft

Von Macht und innerer Kraft

Taryn, Herr der Frostfangwölfe, ging des Nachmittags gemeinsam mit seinem Rudel zum nahegelegenen Fluss, den Größten im gesamten Waldland. Früher oft Sammelpunkt vieler verschiedener Tiere und anderer Rudel, war er oft umkämpft und getränkt vom Blut vieler Tiere. Seine Ahnen setzten jenem Kämpfen und Blutvergießen ein Ende, und so geschah es, dass die Frostfangwölfe seit … Weiterlesen

Schwingen der Freiheit

Schwingen der Freiheit

Das Rot des späten Nachmittags legte sich langsam über das Land, während der Reisende mit seinem Esel über den schon fast verblichenen Pfad in Richtung der Stadt lief. Er erblickte zu seiner Rechten einen kleinen See und steuerte schließlich auf ihn zu. Die Sonne verschwand langsam hinter der Spitze des großen Berges, über welchen er … Weiterlesen

Der bunte Mann

Der bunte Mann

Lysa nahm die bunten Wachsmaler aus der Schachtel und ließ sie auf den Tisch fallen. Sie griff nach ihren Lieblingsfarben. Energisch haute das kleine Mädchen die bunten Stifte in ihren Händen auf das leere Blatt Papier. Sie rief nach ihrer Mutter. „Mami! Mami, kommst du mit mir malen?“ Die Mutter blickte zu ihrer Tochter. „Sicher.“ … Weiterlesen

Gesichtslos

Gesichtslos

Er ging die Straße entlang, ohne zu wissen, wohin er wollte. Ihm fiel ein, dass er noch zur Bank musste. Mit schnellen Schritten ging er um die Straßenecke. Die Bank war auf der anderen Straßenseite, die nächste Ampel erst am Ende der Straße. Lustlos blieb er stehen. Als er seine Chance sah, ging er schließlich … Weiterlesen

Der Fremde

Der Fremde

Es war kalt, als Frau S. ihren schweren Koffer nahm und durch die weiten Hallen des Bahnhofs irrte. Die Menschenmassen erschwerten es, sich zu orientieren. Sie schleppte ihren Koffer hinter sich her und suchte. In 30 Minuten fährt der Reisebus. Nur mit Mühe fand sie den Ausgang und steuerte schließlich auf die Busse zu. Drei … Weiterlesen