Filed under Vom Leben

Eine kleine Geschichte von Begegnungen

Eine kleine Geschichte von Begegnungen

Eine kleine Geschichte, an die ich dieser Tage immer wieder denken muss, sie jedoch etwas oberflächlicher und abgewandelt erzählen werde, aus Respekt vor den Emotionen und Worten der alten Dame, die darin vorkommt und mir ein erzählen dieser just in diesem Moment überhaupt erst ermöglicht. An einem regnerischen Vormittag war ich unterwegs zu einer langjährigen … Weiterlesen

Die Magie der Farben

Die Magie der Farben

Wir wurden hineingeboren in eine Welt erblühend im Lichte der unterschiedlichsten aller Farben; was jedoch am Ende blieb, waren Gebilde und Monumente die jegliche Farbenpracht verschluckten im schier endlosen Grau von Asphalt und Beton, untermalt von Routine, regem Treiben auf nahezu niemals ruhenden Straßen mitsamt ihrer Hektik. Wohin kommen wir, berauben wir uns der Magie … Weiterlesen

Vom modernen Kleingeist

Vom modernen Kleingeist

Mensch, du fühlst dich winzig und klein, willst stets dem Unbekannten und Ärger fernbleiben, fühlst dich unsichtbar, wie ein leeres Blatt, dein Leben findet nur Abseits aller statt. Mensch, du vermeidest aufzufallen, hängst an Norm und Regel, willst aus dem Rahmen nicht fallen, hältst deine Hände in den Hosentaschen, krallst dich fest, fernab von allem … Weiterlesen

Alltagstrott und Feinsinnigkeit

Alltagstrott und Feinsinnigkeit

Diese Welt ist ein furchtbar hektischer, nur allzu sehr von Pflicht, Zeit und Routine angetriebener Ort. Für ein wenig Feinsinnigkeit und Ruhe fehlt ihr oft der Platz, der Raum ins uns selbst, gehen Worte und Momente des einfach Seins schnell im nahezu niemals ruhenden Treiben unter. Also schafft man sich ebendies anderweitig, und ebendies zu … Weiterlesen

Tränen

Tränen

Und es werden Tränen geweint, heraus aus Kummer, heraus aus Schmerz, und gleich den vielen Tropfen eines regnerischen, grauverhangenen Tages laufen sie langsam an den Wangen herab. Den Schmerz und den Kummer heraufbeschwören wollten wir nicht, doch ist er nun da, leise und still als Gast, doch in seiner Präsenz unübersehbar. Wir wollen sie hinfortwischen … Weiterlesen

Vom Leben: Kreativität und Monotonie

Vom Leben: Kreativität und Monotonie

Geistig verirrt sein. Es ist keine generelle Tragik, kein allgemeines Zeugnis von Krankheit und Wahnsinn, sondern einer der Pfade die da führen zu jenen schmalen Straßen und Gassen, die andernfalls verborgen blieben, jenem neuem, das da sonst andernfalls ein niemand sähe. Dort, wo das Licht sich nur selten einfindet, dort lässt sich so mancherlei Ding … Weiterlesen