Filed under Sein

Erwachsene Kinder, erwachsene Träumer

Erwachsene Kinder, erwachsene Träumer

„Man schimpfte die Jungen und Mädchen, welche über das Kindesalter hinaus Kinder blieben, illusionäre Träumer und Narren. Vielleicht aber, und ich glaube freilich daran, sind sie die wahrhaftigen Pioniere, welche uns’re Welt bunter machen, welche erinnern, dass in jedermann schläft, was für vergangen längst gehalten. Wahrlich, sind’s die Kinder in Erwachs’nemgewand, jene, die verändern Rhythmus … Weiterlesen

Zwischen Tier und Mensch

Zwischen Tier und Mensch

Die Liebe zwischen Mensch und Tier ist Tor zur Innigkeit, Offenbarung des Lebens, Heil der Seele. Von Herz zu Herz erblüht ihr kraftzartes Wirken auf Brücken allen Worten fern, umfassend und weit wie das Universum selbst.

Veränderung, Menschlichkeit, Miteinander

Veränderung, Menschlichkeit, Miteinander

Solange Menschen noch unter Flaggen, nicht aber als sie selbst gesehen werden, solange der Gedanke der Einflusslosigkeit vorherrscht, solange nebeneinander her statt wahrem Miteinander besteht, solange unsere Welt getrennt von denen anderer existiert, solange Politik nur Parteienlandschaft, nicht aber auch Menschensache ist, solange Desinteresse besteht, wo Aufmerksamkeit und Handeln bewegt, solange Vorurteil und Klischee statt … Weiterlesen

Form und Flamme

Form und Flamme

Erzwinge nicht das Denken in bereits fest bestehender Form, sondern rege an zu ebensolchem, wie Wasser frei fließend. Zeige nicht auf Wege, die da möglich, auf Wege, die bestehend, sondern ermutige, dass jene sind und gewähre frei zu erkennen. Entzünde nicht mit der Gewalt von Vereinnahmung, nicht als Sturm von Besitz, sondern inspiriere als Flamme … Weiterlesen

Mit Herzes Hand

Mit Herzes Hand

Du weißt die Herzen anderer Menschen zu berühren ― sanft wie stürmisch als auch feurig elegant. Du weißt zu zünden jene Fackeln, die dunkel verhüllt ― galant und bebend ohnegleichen, stolz Vulkanen gleich. Um’s Wie weiß auch keiner, das Warum ohne Rolle; drum weiß alleine bloß dein Wirken ― Instinkten leitend gleich. Du hörst auf … Weiterlesen

Normalität

Normalität

Eines Nachmittags unterhielt sich eine Frau mit dem Nachbarjungen. Beide trafen aufeinander, während der Kleine im Park auf einer Bank Pause vom Skaten machte und sie nach Hause ging. Die junge Frau setzte sich zu ihm. „Hallo! Wie geht es dir heute?“ Er sah sie an und antwortete mit einem Lächeln. „Gut, Miss. Danke!“ Kurz … Weiterlesen

Über’s Weitergehen

Über’s Weitergehen

Ein Junge im Alter von 14 Jahren lief zu seinem Großvater, traurig und verzweifelt. „Mein größter Traum ist gerade gestorben“, sagte er. „Was soll ich jetzt tun?“ Der Großvater blickte seinen Enkel an. „Ich kann dir nicht sagen, was du jetzt tun solltest. Dies ist etwas, das nur du alleine wissen kannst. Lass‘ mich dir … Weiterlesen

Lehren des Herzens

Lehren des Herzens

Einst fragte ein Schüler seinen Meister, warum ein weiser Mann wie er den Leuten nicht einfach erzähle, was sie wissen müssen. Der Meister antwortete daraufhin: „Was auch immer ich ihnen erzähle, was auch immer ich sage, es ist nicht das, was zählt. Ich könnte ihnen alles sagen, was sie zu wissen wünschen, alles, von dem … Weiterlesen

Vertrauen

Vertrauen

Ich vertraue wie das Wasser den Wellen, der Vogel seinen Flügeln, das Blatt dem Wind. Und ich vertraue wie das Kind der Mutter, die Nacht dem Mond, der Morgen dem Licht der Sonne, wie der sturmbewegte Baum seinen tiefen Wurzeln. Vertrauen wie ein Kuss des Lebens, leicht und doch fest; eine Hand gereicht in Liebe … Weiterlesen

Ein Mönch im Dorf

Ein Mönch im Dorf

Als ein Mönch gekleidet wie ein einfacher Dörfler in ein Dorf kam, sammelten sich alle Bewohner um ihn, daran interessiert wer er ist und woher er kommt. Der Mönch setzte sich daraufhin und hörte allem, was die Dörfler ihn fragten, mit Geduld zu. „Woher kommst du?“, fragte ihn einer. „Von der Erde, von hier, von … Weiterlesen