Posted in Oktober 2013

Ungebändigte Welten

Ungebändigte Welten

Zwischen Seiten ungeschrieben und allem visuell erkennbaren, kann ich verlieren, was ich bin ohne Endgültigkeit zu finden. Dort, wo Buchstaben leben und weiß in unsichtbaren Farben zu atmen beginnt wird man finden, was ohne Laut ― wie ein Phönix aus zartem Staub gemacht. Wo auch immer sie sich finden, in den unbekannten Weiten und Wüsten … Weiterlesen

Auf Schwingen weit

Auf Schwingen weit

Sie schwangen hoch empor, sich bar jeder Vorstellung wie Pegasus auf Schwingen; und mit Anmut zu verzaubern jede Haut sie gewusst. Federn reinsten Herzens, die in Akzeptanz zum Schatten tanzend und weinend, ohne jeglich‘ Gedanken – wie Blütensterne zart. Nicht die Welt sie abgelehnt, von anderen angenommen als Schatten bloß; doch rein ihre Silhouetten bei … Weiterlesen