Posted in Juni 2013

Das Spiel von Tag und Nacht

Das Spiel von Tag und Nacht

Ein reges Schwinden und Treiben im ersten gold’nen Morgenlicht, zum Abend durch die Straßen worin ihr Zauberwirken liegt? Wenn der Morgen die Geburt ist, so ist der Tag das wilde Kind; und ist der Abend sein stilles Weichen, so ist die Nacht der Vorhang, der neu webt. Die Sterne als Akteure, und zum Maler still … Weiterlesen

Geträumte Märchen

Geträumte Märchen

Die Nacht singt wie Vögel ihr süßes, stilles Lied, singt wie Fabel und Märchen, die gar nicht es so gibt. Sie malt glänzend ihre Noten auf Sternenpapier, denkt mich fort in die Fremde, weit fern von hier. Einmal mehr der Taktstock aus flüsternden Bäumen, geschwungen vom Monde, man nicht zu versäumen. Wie gern‘ wär ich … Weiterlesen