Vertrauen

Ich vertraue
wie das Wasser den Wellen,

der Vogel seinen Flügeln,

das Blatt dem Wind.

Und ich vertraue
wie das Kind der Mutter,
die Nacht dem Mond,
der Morgen dem Licht der Sonne,

wie der sturmbewegte Baum

seinen tiefen Wurzeln.

Vertrauen
wie ein Kuss des Lebens,

leicht und doch fest;

eine Hand gereicht in Liebe

von Moment zu Moment.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s