Tanz von Licht und Dunkel

In die Abgründe des Dunkel
mein Herz hineingetaucht,
mit Arm und Hand umschlingend,
ihm Leben eingehaucht.

Oft verpönt und gefürchtet
der Medaille zweite Seite,
nur auf des Goldes Glanz geschaut,
man den Schatten nicht vertraut.

Auf des Lebens Pfad
in Furcht vor der Nacht,
der Mensch im Lichte nur wandernd
ihm Finsternis auch oft Erkenntnis eingebracht.

Wär‘ nur das Licht
was sollte Schatten werfen dann,
sein Leuchten betonen
wo Dunkelheit gleich zerrann.

Blenden würde auf Dauer
des Lichtes heller Glanz,
ergeben nur Licht und Dunkel
als Einheit des Lebens Tanz.

Drum lass‘ mich umarmen
der Schatten Körper auch,
nicht pflegen nur das Gold,
sein Glanz bloß Schall und Rauch.

Dunkelheit verweile
und weiche nicht,
gehörst zum Ganzen du
neben Glanz und hellem Licht.

Glow In The Dark © Rebekka Chapman

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s