Alte Briefe

Diese Briefe, die ich schrieb, diese Briefe, die niemand liest,
diese Briefe, die ich las, diese Briefe, die ich tausend mal vergaß,
nie hätte ich geglaubt, dass man mich meiner Worte beraubt,
nie hätte ich gedacht, dass in mir Wortlosigkeit entfacht.

Viele Briefe habe ich geschrieben, doch beim schreiben ist’s geblieben,
viele Briefe innerlich verworfen, voll von leeren Worten,
wie sollten sie es ausdrücken, mein Glück und Entzücken,
wie sollten sie beschreiben, meine Freude und mein Leiden.

Etliche Briefe warf ich fort, an einen längst vergessenen Ort,
viele Briefe endeten ohne Schluss, tief versunken im tiefsten Fluss,
könnten sie erzählen von den Dingen die mich quälen,
könnten sie erzählen von den tiefen Gefühlen,
ich hätte längst Briefe verschickt, mit Trauer und Liebe gespickt.

Einen Brief des Abschieds an die Trauer,
einen Brief für die Liebe,
einen Brief ohne leere Mauer,
einen Brief voller blühender Triebe.

Advertisements

2 thoughts on “Alte Briefe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s