Vom modernen Kleingeist

Mensch, du fühlst dich winzig und klein,
willst stets dem Unbekannten und Ärger fernbleiben,
fühlst dich unsichtbar, wie ein leeres Blatt,
dein Leben findet nur Abseits aller statt.
Mensch, du vermeidest aufzufallen,
hängst an Norm und Regel, willst aus dem Rahmen nicht fallen,
hältst deine Hände in den Hosentaschen, krallst dich fest,
fernab von allem anderen, ist von Bedeutung nicht der Rest,
hast ein Schloss gebaut für dich, ohne Blick auf die große Welt,
verschlossen vor dem Fremden, weil die Kleine gut gefällt.
Mensch, schau dir einmal an,
was einer erreichen kann!
Die Wenigen, die Regeln dir machen,
dir mit Norm und Wort stopfen den Rachen,
groß und mächtig, weil ohne jegliche Scham,
ihre Gräuel sind heilig, jeder Widerspruch ihr Gram.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s